Brandenburg

KDB | Termine

Samstag Oktober 20 - ganztägig/OpenEnd
HungariaOpen
Budapest
Sonntag Oktober 21, 11:00 - 14:00 Uhr
Kadertraining | Kata
"Großes Dojo", Landesstützpunkt Hoppegarten, Lindenallee 47, 15366 Hoppegarten.
Samstag Oktober 27 - ganztägig/OpenEnd
Harzmeisterschaft
Samstag Oktober 27, 10:00 - 15:00 Uhr
SV-Karate & Krav-Maga
Landkostarena, Goethestr. 17, 15741 Bestensee
Samstag November 3, 10:00 - 13:00 Uhr
Kadertraining | Kumite
Landesleistungsstützpunkt "Brandenburg", Sophienstraße 49, 14772 Brandenburg an der Havel
Samstag November 10 - ganztägig/OpenEnd
DM Schüler
Ilsenburg
Sonntag November 11 - ganztägig/OpenEnd
DM Masters
Ilsenburg
Samstag November 17 - ganztägig/OpenEnd
LitauenOpen | RigaOpen
Samstag November 17, 12:00 - 15:00 Uhr
Kadertraining | Kata
"Großes Dojo", Landesstützpunkt Hoppegarten, Lindenallee 47, 15366 Hoppegarten.
Samstag November 24, 11:00 - 15:00 Uhr
DAN-Shakai auf Bundesebene
Sporthalle der Grundschule im Bornstedter Feld, Jakob-von-Gundling Straße 25, 14469 Potsdam
Samstag Dezember 1 - ganztägig/OpenEnd
KDB | Verbandstag
Brandenburg/Havel
Samstag Dezember 1 - ganztägig/OpenEnd
Kadertraining | Kata | Jahresabschlusstraining
"Großes Dojo", Landesstützpunkt Hoppegarten, Lindenallee 47, 15366 Hoppegarten.
Samstag Dezember 15, 12:00 - 15:00 Uhr
Kadertraining | Kata
"Großes Dojo", Landesstützpunkt Hoppegarten, Lindenallee 47, 15366 Hoppegarten.

save the date & more...

2015 | KrokoyamaCup

20. Internationaler KrokoyamaCup in Koblenz am 11.04.2015
Der diesjährige Cup in Koblenz stand im Zeichen seines 20jährigen Jubiläums. Mit ca 700 aktiven Athleten aus 11 verschiedenen Nationen war es eine starke Besetzung.
Fast jede Kategorie und Pools waren mit mehr als 30-50 Athleten besetzt. Darunter sehr viele nationale Meister, Vizemeister und starke Nationalkader aus verschiedenen Ländern! Diese Besetzung stuft dieses Turnier als ein sehr hochwertiges ein. Jede/r Athlet/in kann sich hier Runde für Runde bewähren und einschätzen, wie der Stand der Leistung im internationalen Vergleich steht. In Kata starteten Lena Holm und Maurice Hellmann vom HSV Cottbus und LKD im KDB.

Zuerst wurde Lena an den Start gerufen und startete gegen eine Athletin aus der Schweiz – beide mit der gleichen Kata Empi. Diese Runde konnte Lena mit 4:1 für sich gewinnen. Als nächstes trat sie gegen eine Athletin vom LKD aus Niedersachsen mit Gojoshiho Sho an. Auch diese Runde entschied Lena mit 4:1 für sich.

Nun begann das Pool-Viertelfinale. Hier trat Lena gegen die DM Gewinnerin von 2013 mit Kankusho an. Hier zeigte sich eine klare Differenz in der Leistung und Lena verlor mit 0:5 und einem Wackler. Ihre Gegnerin zog nun ins Pool-Halbfinale gegen die DM Siegerin von 2014 mit Gangaku. Auch hier setzte die amtierende DM und spätere Krokoyama Cup Gewinnerin 2015 klare Zeichen und gewann. Somit konnte Lena nicht in die Trostrunde und schied aus.

IMG_5221
IMG_5227
IMG_5238
IMG_5266
WP_20150411_001
wp_ss_20150411_0004
wp_ss_20150411_0005
wp_ss_20150411_0008
wp_ss_20150411_0010
wp_ss_20150411_0012
01/10 
start stop bwd fwd

Maurice musste sich leider gleich in der ersten Runde (Kankusho) gegen seinen Berliner Kontrahenten mit 1:4 geschlagen geben. Der Berliner Marco P. schied dann leider in der nächsten Runde ebenfalls gegen den späteren Cup Sieger aus und somit stand für Maurice vorzeitig der Ausstieg aus dem Turnier fest.

Im Bereich Kumite gingen für den Dachverband Gina Marie Mauer, Sammy Schmidt (1.BKSV) und Florian Misera (Sakura
Senftenberg) an den Start.

Florian hatte als ersten Gegner gleich den amtierenden Deutschen Meister. Leider stimmte, bei ihm das Distanzgefühl und das Timing nicht. So gab er gleich zu Beginn des Kampfes 2Punkte ab. Dennoch versuchte er den Rückstand aufzuholen, was ihm leider nicht mehr gelang. Auch sein Gegner verlor in der dritten Runde, was somit das Aus für Florian bedeutete. Gina Marie ging von Anfang an konzentriert auf die Matte. Ihre Fußtechniken klappten optimal. So gewann sie ihren ersten Kampf gleich mit 9:0 nach nur 1,5 Minuten.

Auch in der zweiten und dritten Runde ließ ihren Gegnerinnen keine Chance. Erst im Poolfinale stand ihr einen Kämpferin aus Holland gegenüber. Mit ihr kam Gina gar nicht zurecht. Zwar konnte sie noch im letzten drittel des Kampfes den Ausgleich erzielen. Gab aber in den verbleibenden 10 s noch eine Wertung ab. Leider verlor ihre Gegnerin noch das Halbfinale, so dass dieses Jahr für Gina hier das Ende war.

Bei Sammy erging es wie Florian. Auch für ihn war nach der ersten Runde Schluß.

Th. Holm und B.Pippel
LT KDB e.V.