Brandenburg

Erfolgreiche Landesmeisterschaft in Bestensee

Am vergangenen Sonnabend, den 13.10.2018 fanden in Bestensee die offenen Landesmeisterschaften Land Brandenburg statt.

Mit fast 300 Wettkämpfern aus 40 Vereinen, unter anderem aus Russland und Italien, sowie etwa 400 Nennungen in 62 Kategorien, war es die am stärksten besetzte Landesmeisterschaft der zurückliegenden Jahre.

Der Bürgermeister der Gemeinde Bestensee ließ es sich auch nicht nehmen, ein Grußwort an alle Wettkämpfer zu richten.

Eine hervorragende Organisation durch den Ausrichter SC Karate Bestensee e.V., sowie die Hintergrundarbeit durch den 1. BKSV e.V., ließ die Veranstaltung zu einem vollen Erfolg werden.

An dieser Stelle möchte sich der Dachverband bei allen in der Organisation Involvierten bedanken. Es war ein gelungener Wettkampftag mit einer super Rundumversorgung.
Weiterlesen...

KDB | aktiv

KDB | Termine

Samstag Dezember 15, 12:00 - 15:00 Uhr
Kadertraining | Kata
"Großes Dojo", Landesstützpunkt Hoppegarten, Lindenallee 47, 15366 Hoppegarten.
Samstag März 30, 08:00 - 22:00 Uhr
2019 | KoshinkanDay
Sport- und Bildungszentrum Lindow , Granseer Straße 10, 16835 Lindow (Mark)

save the date & more...

Aktionstage gegen Gewalt am 24.11.2015 und 27.11.2015

Respekt lernen, Toleranz leben

Im Rahmen der Aktionstage gegen Gewalt, hatte Sho Dan Sha Kai e.V., in das Trainingszentrum, in der Sophienstraße eingeladen.

Mädchen und Jungen aus der Willkommensklasse und der 4c der Gebrüder Grimm Grundschule waren am 24.11.2015.zu Gast. Am 27.11.2015 waren Jugendliche der 7d der Oberschule Nord im Trainingszentrum für Karate.
Ein großes Gewusel und Stimmengewirr beim Eintreffen, aber kaum hatte der Trainer die ersten Verhaltensregel genannt, waren die Kinder und Jugendlichen sichtlich beeindruckt. Oberste Verhaltensregel beim Kampfsport ist der Respekt vor dem Gegenüber. Die Verbeugung vor dem Betreten des Trainingsraumes und vor jeder sportlichen Übung, gibt Zeit zu sich zu finden und seinen Respekt zu zeigen.



Nicht nur Gefahrenabwehr und Rollenspiele waren das Thema, am Anfang jeden Tages, erzählte der Trainer über die Geschichte des Karates, warum Respekt und Achtung des Gegenübers so wichtig sind. Kinder und Jugendliche, aber auch die Lehrer waren überrascht und sichtlich beeindruckt, nicht der Kampf steht im Vordergrund, sondern die Entwicklung des Körpers und des Charakters. Bei dem sportlichen Teil, aber auch bei den Rollenspiele im Bereich Gefahrenabwehr, waren die Teilnehmern/innen mit Feuereifer dabei. Rollenspiele von alltäglichen Situationen auf dem Schulhof, wie Streitschlichtung und Einschätzung von gefährlichen Situationen und wie ziehe ich mich aus so einer Situation, waren Teile des Tages.
Es wurden Trainingsteile aus dem Karate geübt und Kämpfe ausgefochten, ob Mädchen oder Junge, alle waren in den jeweils 2 Stunden voll dabei.

Egal was trainiert wurde, nach kurzer Zeit waren die respektvollen Verhaltensregeln ganz normal für Jeden.
Schüler/innen und Lehrer, egal welchen Alters, Herkunft oder Geschlecht, waren am Ende begeistert und beeindruckt, Karate aus einem ganz anderen Blickwinkel kennen gelernt zu haben.
Respekt und Toleranz sind die Voraussetzungen, für ein friedliches Leben miteinander.
Die Akteure von Sho dan Sha Kai e. V. möchten dazu beitragen, durch ihren Sport, diese Werte zu vermitteln.

Monika Schilling
Brandenburg an der Havel