Brandenburg

KDB | Termine

Samstag Oktober 20 - ganztägig/OpenEnd
HungariaOpen
Budapest
Sonntag Oktober 21, 11:00 - 14:00 Uhr
Kadertraining | Kata
"Großes Dojo", Landesstützpunkt Hoppegarten, Lindenallee 47, 15366 Hoppegarten.
Samstag Oktober 27 - ganztägig/OpenEnd
Harzmeisterschaft
Samstag Oktober 27, 10:00 - 15:00 Uhr
SV-Karate & Krav-Maga
Landkostarena, Goethestr. 17, 15741 Bestensee
Samstag November 3, 10:00 - 13:00 Uhr
Kadertraining | Kumite
Landesleistungsstützpunkt "Brandenburg", Sophienstraße 49, 14772 Brandenburg an der Havel
Samstag November 10 - ganztägig/OpenEnd
DM Schüler
Ilsenburg
Sonntag November 11 - ganztägig/OpenEnd
DM Masters
Ilsenburg
Samstag November 17 - ganztägig/OpenEnd
LitauenOpen | RigaOpen
Samstag November 17, 12:00 - 15:00 Uhr
Kadertraining | Kata
"Großes Dojo", Landesstützpunkt Hoppegarten, Lindenallee 47, 15366 Hoppegarten.
Samstag November 24, 11:00 - 15:00 Uhr
DAN-Shakai auf Bundesebene
Sporthalle der Grundschule im Bornstedter Feld, Jakob-von-Gundling Straße 25, 14469 Potsdam
Samstag Dezember 1 - ganztägig/OpenEnd
KDB | Verbandstag
Brandenburg/Havel
Samstag Dezember 1 - ganztägig/OpenEnd
Kadertraining | Kata | Jahresabschlusstraining
"Großes Dojo", Landesstützpunkt Hoppegarten, Lindenallee 47, 15366 Hoppegarten.
Samstag Dezember 15, 12:00 - 15:00 Uhr
Kadertraining | Kata
"Großes Dojo", Landesstützpunkt Hoppegarten, Lindenallee 47, 15366 Hoppegarten.

save the date & more...

Bushidos trainieren Shotokan

Bushido Beelitz/PotsdamBei unseren beiden Vereinen Bushido Beelitz e.V. und Bushido Potsdam e.V. wird Shotokan gelehrt. Was bedeutet das und was gehört dazu? 

Das japanische Karate teilt sich heute in vier große Stilrichtungen: Gōjū-Ryū, Shōtōkan, Shitō-Ryū und Wadō-Ryū. Diese wiederum gehen auf okinawanische Stile zurück, Shōrei-Ryū und Shōrin-Ryū

Der Shōtōkan-Stil ist die am weitesten verbreitete Stilrichtung im Karate. Man unterscheidet hierbei zwischen dem sportlichen Zweig und der Kampfkunst.

Charakteristisch ist ein tiefer Stand, der dynamische und kraftvolle Bewegungen ermöglicht. Der tiefe Stand wird in erster Linie im Training der Grundschule Kihon und der Kata sowie in den Basisformen des Kumite (Kihon-Kumite / Zweikampf) praktiziert. Die Muskulatur und die Bänder werden dadurch stets gedehnt und können auf diese Weise im Kampf eine hohe Reichweite erzielen. Im Zweikampf (Kumite-Shiai und Jiyu-Kumite) steht der Karateka locker und um einiges höher. Hauptmerkmal des sportlichen Shōtōkan-Stils ist der Kampf in einer möglichst weiten Distanz zum Gegner (Sport-Kumite), wobei auch im Shōtōkan die Rolle des Nahkampfes in keiner Weise vernachlässigt wird. In der Kampfkunst hingegen wird möglichst die Distanz genommen, um mit dem ganzen Körper kämpfen zu können und Würfe wirksamer zu nutzen. Jede Shōtōkan-Technik kann entweder als eine Angriffstechnik oder als eine Verteidigungstechnik eingesetzt werden. 

Ein paar wenige Schlag-, Stoß- und Blocktechniken im Shōtōkan unterscheiden sich von denen anderer Stilrichtungen bei der Ausholbewegung und in der Grundform der Ausführung. Die Trefferflächen sind dabei dieselben wie bei anderen Stilrichtungen. 

Im Shōtōkan werden folgende Kata trainiert (von einfach bis anspruchsvoll):
Die Katas, die für die Prüfungen relevant sind, sind entsprechend markiert. 

Quellenangaben (inkl. QRCodes): 



Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Kata_(Karate)

Nachlesen kann man die Prüfungsordnung hier: http://www.karate.de/downloads/send/25-pruefungsordnungen/259-prfungsordnung-shotokan-stand-04-10-2011


Beste Grüße 
Petra Hohnschild
Pressereferentin

Mehr unter: www.bushido-beelitz.de oder www.bushido-potsdam.de