Es darf wieder live trainiert werden!

 

Hier findet ihr die aktuelle Umgangsverordnung. Im §16 Sport sind die derzeitigen Möglichkeiten für den Sportbetrieb aufgezeigt.

 

Das Onlinetraining beim Karatedachverband Brandenburg e.V. ist eingestellt!

Hier klicken für die Newsletter-Abbestellung.

 

Auch in diesem Jahr lud der KDB e.V. zum vereinsübergreifenden Trainingslager in Hohenspringe ein. Dieser Einladung folgten in diesem Jahr ganze 5 Vereine mit insgesamt 33 Kindern.

Durch die gesammelten Erfahrungen im letzten Jahr ging die Einteilung der Kids auf die verschiedenen Bungalows rasch und ohne Probleme.

Sobald alle Ihre Betten bezogen und die Schränke eingeräumt hatten, gabs die erste Trainingseinheit. Mit lockeren Kennenlernspielen sowie Kihon verging diese wie im Fluge und die Kids hatten Zeit das Gelände zu erkunden.

Pünktlich zum Abendbrot wurden die Regeln aufgestellt. Gegessen wird, wenn alle da sind und alle was auf dem Teller haben. Alle Kids begrüßten das Gemeinschaftsempfinden.

Um 21 Uhr war der erste Tag auch schon geschafft.

Das Trainingslager wäre ja kein echtes Trainingslager ohne eine halbe Stunde Frühsport. 😊 So wurden die Kinder von der Trainerin Jennifer Westphal pünktlich um 7 Uhr geweckt und zur ersten Einheit Fitness und Kata begrüßt. Danach gab es dann das wohlverdiente Frühstück. Wie im letzten Jahr gewohnt reichhaltig und schmackhaft.

Nach einer kleinen Pause für die Kids folgte die erste richtige Karate Einheit. Kata stand auf der Tagesordnung. Schnell, langsam und in Kombination mit verschiedenen Fußtritten trainierten die Kinder die erste Kata Taikyoku Shodan im Freien an der frischen Luft.

Erschöpft hatten die kleinen Karateka nun Zeit für sich selbst. Ob beim Ausruhen im Bungalow oder einer lockeren Runde Tischtennis, alle Kinder hatten Ihre Beschäftigung.

Pünktlich um 12 Uhr wurde sich zum Mittag angestellt. Ohne mäkeln wurde von allen Kindern alles probiert, was auf den Teller kam und zu meist wurde der Teller blitze blank gegessen.

In einer 2 stündigen Verdauungspause , hatten die Kinder wieder Zeit für sich selbst. Einige von den Supersportlern nutzten diese, um sich in Kata Wettkämpfen zu messen. In der darauffolgenden Trainingseinheit wurde sich in Kumite geübt. Eine Stunde Schlag-, Fuß und Fegetechniken später ging es endlich in den riesigen Pool. Mit viel Freude tobten die Kids sich darin aus. Es wurde mit Wasserpistolen geschossen und mit Bällen gespielt.

Frisch abgetrocknet ging es dann zum Abendbrot und danach zum Abendspaziergang durch den umliegenden Wald. Natur pur!

Auch dieser Tag endete um 21 Uhr mit Geschichten, für die Kinder die das Heimweh plagte.

Der vorletzte Tag hatte neben den üblichen 2 Trainingseinheiten 2 kleine Überraschungen parat. Zum einen wurde ein Wettkampf im Parcours-Lauf veranstaltet und zum anderen gab es am Abend frische Grillwurst, um gestärkt in die Kinderdisco zu gehen. Mit viel Freude wurde getanzt, gelacht und ausgiebig gefeiert. Ein schöner Abschluss!

Letzter Tag. Nachdem uns schon einige Kinder wegen Einschulungsfeiern und Heimweh verlassen hatten, haben es 28 Kinder bis zum Schluss geschafft. Es folgte die Siegerehrung des Parcours-Laufes sowie die Übergabe der Teilnehmerurkunden. Zum Abschluss gabs ein schönes Gruppenbild und die Kids wurden von Ihren Eltern abgeholt.

Wir alle sind uns einig. Wir sind im nächsten Jahr wieder dabei!

Danksagung:

Ich möchte mich hiermit bei allen Kindern für Ihre Teilnahme bedanken, sowie euch Eltern, die uns das Vertrauen schenkten, ihre Kinder in Aufsicht zu nehmen.

Weiterhin ein riesiger Dank an Jennifer Westphal für dein Engagement bei der Betreuung der Kinder sowie deiner Trainingseinheiten.

Danke auch an Claudia Treger für die liebevolle Art und Weise deiner Betreuung sowie für das Vorlesen der Geschichten für unsere Heimweh-Kinder und der super Fotos! 😊

Dankeschön auch an das Team des Ferienparks. Es lief auch in diesem Jahr wieder alles reibungslos ab und das Essen war wieder top!

Auch dir Josie, möchte ich danken, für deinen ersten Einsatz als Betreuer. Gerne im nächsten Jahr wieder!

Ein ganz großer Dank an den Karate Dachverband Brandenburg für die finanzielle Förderung! So macht Jugendarbeit spaß und ist für jeden bezahlbar.

 

 

 

 

Thomas Schulze

Jugendreferent KDB e.V.