Liebe Sportfreunde,

aus gegebenem Anlass hat sich Bushido Beelitz e.V., Ausrichter des Ranglistenturnier am 04. April in Spremberg, dazu entschieden, dass Turnier abzusagen. 


 

Aus gegebenem Anlass bleibt die KDB-Geschäftsstelle in Brandenburg ab sofort bis auf Weiteres geschlossen.

 

Die Landkostarena in Bestensee war am 7. März auch in diesem Jahr wieder der Schauplatz des Frühjahreslehrgangs des SC Karate Bestensee e.V.

Lehrgangsleiter waren am letzten Wochenende Nicole Springer (3. Dan), Landestrainerin des brandenburgischen Dachverbands KDB, und Stanley Schulze (4. Dan), Stilrichtungsreferent Shotokan des KDB.

Zusätzlich führte Frank Isselborg (3. Dan) vom Karate-Do im Fläming die Teilnehmer seines QiGong-Kurses in die Übungen dieser alten chinesischen Meditations-, Konzentrations- und Bewegungsform ein und zeigte dabei die Verbindungen zu den Kampfkünsten auf.

Mehr als einhundert Teilnehmer aus ganz Brandenburg und Berlin verteilten sich auf die beiden Karate-Lehrgänge und den QiGong-Kurs im verspiegelten Fitnessraum der Landkostarena.

Die beiden Lehrgangsleiter teilten die Karate-Athleten nach Alter und Graduierung auf. Beide Gruppen hatten je eine halbe Halle für sich. Ausreichend Platz um die Techniken in der so genannten Grundschule zu trainieren, Partnerübungen im Bunkai auszuführen oder eine neue Kata einzuüben. Es waren drei anderthalbstündige Lehrgangseinheiten in jeder Gruppe zu absolvieren. Die jüngsten Teilnehmer, jene, die unter 12 Jahre alt waren, hatten verkürzte Zeiten in den Einheiten, um sie nicht zu überfordern.

Nach der zweiten Einheit gab es eine Mittagspause, die auch der Erholung diente. Die meisten Teilnehmer eilten aber zunächst zum Imbiss im Foyer der Landkostarena. Die Mitglieder des SC Karate Bestensee e.V. hatten - wie immer - das vielfältige und reichhaltige Angebot an Kuchen, Brötchen, Salaten, Würsten, Suppen und allen möglichen Erfrischungen ganz auf die Bedürfnisse der Aktiven ausgerichtet. Und die griffen herzhaft zu!

Danach ging es zum Endspurt in die dritte Einheit. Am Ende fühlten sich dann doch die meisten ein wenig erschöpft. Die Stimmung war gut, die Leiter zufrieden, die Teilnehmer fühlten sich wohl.

Auch die QiGong-Eleven waren von dem intensiven Geschehen in Frank Isselborgs Kurs regelrecht beglückt und nicht wenige baten darum, für den nächsten Kurs wieder rechtzeitig informiert zu werden.

Danach jedoch erreichte für einen Teil der Athleten die Spannung erst den Höhepunkt: Schließlich warteten auf vierzig Teilnehmer nach dem Ende des Lehrgangs noch die Kyu-Prüfungen des Tages.

Frank Isselborg mit Axel Böger und Nicole Springer mit Stanley Schulze bildeten zwei Prüfungsteams. Etwa die Hälfte der Prüflinge war jünger als zwölf Jahre. Der Tag war anstrengend und lang und sollte für die Jüngeren nicht unnötig verlängert werden. Alle Prüflinge bestanden. Vom 9. bis zum 1. Kyu wurden alle Graduierungen geprüft. Um 18:30 Uhr ging der letzte mit der Urkunde glücklich und erleichtert aus der Halle.

Dass die Veranstaltung von vielen als interessant und gut gelungen bezeichnet wurde, lag vor allem an den drei Leitern des Lehrgangs und den vielen Helfern des SC Karate Bestensee e.V., die mit großem persönlichen Engagement die Organisation und den Imbiss bewältigten. Dafür sei allen recht herzlich gedankt.

Nicole Springer (links) und Stanley Schulze (rechts) mit einigen Prüflingen in dem Moment danach.

(© SC Karate Bestensee e.V., 2020)